Textgurus: Erfahrene Profitexter für hypnotisches Schreiben & faszinierendes Storytelling.

„Treten auch Sie in Resonanz mit Ihren Kunden über hypnotische Verkaufstexte und spannendem Storytelling“ 

Sie verkaufen auf der Stelle mehr.

Sie sind ein kluger und vorausschauender Unternehmer.

Dann investieren Sie in hypnotische Verkaufstexte mit spannendem Storytelling und treten Sie in Resonanz mit Ihren Kunden. 

Das Gesetz der Resonanz ist ein universelles Lebens- und Naturgesetz. Kommt etwas in Resonanz, dann zieht es sich an.

Das bedeutet: Sie bekommen die Kunden, mit denen Sie in Resonanz schwingen.

Wenn das eintritt, erzielen Sie Ergebnisse: Mehr Umsatz, mehr Geschäft, mehr Kunden, mehr Wachstum, volle Auftragsbücher…

Eventuell wollen Sie…

  • mehr Arbeitsplätze schaffen,
  • sich vom Tropf der Banken abnabeln,
  • Ihren Fuhrpark erweitern,
  • um die Welt reisen,
  • unabhängiger werden…

Sie wissen selbst, was Sie am meisten brauchen. Rufen Sie an und wir unterhalten uns: +49 (0) 2631 86218

 

 

Bringen Sie jetzt mit hypnotischen Verkaufstexten richtig viel Schwung in Ihr Business

Schalten Sie den Turbo dazu, indem Sie Ihre Botschaft über hypnotische Verkaufstexte zusätzlich mit Storytelling zur Zielperson senden.

Je brillanter Ihr Verkaufstext mit hypnotischen Sprachmustern in eine Story verpackt ist, desto kraftvoller ist Ihr Internetauftritt oder Ihre Mailing-Aktion.

Ja, Ihr gesamtes Direktmarketing profitiert davon.  Es gibt nichts schlagkräftigeres.

Alleine schon hypnotische Verkaufstexte erzeugen auf eine smarte Art einen gigantischen Sog –  ein „Das will ich unbedingt haben“-Gefühl. Völlig unaufdringlich. Unwiderstehlich werden Sie, wenn sie mit einer Geschichte überzeugen..

Grundsätzlich:

 

 

Hypnotische Verkaufstexte, die treibende Kraft…

…in Ihrem Direktmarketing und dabei so einfühlsam wie ein guter Gesprächspartner. Sie sind das „Sesam-öffne-dich“ in die Herzen Ihrer Kunden.

Sicher lesen Sie jetzt nicht gleich den kompletten Text. Das machen nur wenige. Doch ich verspreche Ihnen, sollten Sie den bis zum Ende durchhalten, bekommen Sie einige interessante Tipps. Wenn Sie das tun, entdecken Sie wertvolle Informationen vor allem zwischen den Zeilen.

 

 

Nur wenige lesen einen kompletten hypnotischen Verkaufstext

Weder Sie noch ich haben die Zeit dazu.

Wir scannen den Text ab. Meistens von oben nach unten. Wir überfliegen die Zwischenschlagzeilen.

Dann bleiben wir an einer kleben, weil sie etwas in uns bewegt.

Jetzt folgt der Abschnitt unter der Zwischenschlagzeile. Weil diese Zwischenschlagzeile und der Textabschnitt interessant sind, ist wahrscheinlich auch der Rest des Textes lesenswert.

Das ist der normale Ablauf.

Wenn schon eine Zwischenschlagzeile so wichtig ist, können Sie sich vorstellen, wie viel wichtiger die Hauptschlagzeile ist?

Sie ist extrem wichtig. Sie ist der der Erstkontakt. Der Türöffner. Das Lasso, das Ihre Leser einfängt und nicht mehr loslässt.

Daher muss sie sitzen. Auf Anhieb. Es gibt keine zweite Chance. 

Headline 1:  „Diese deutsche Aktie mit einem Gewinnpotenzial von 1.899% steht kurz vor Ihrem Comeback“

Headline 2: „Würden Sie diese Aktie mit einem Gewinnpotenzial von 1.899% von der Bettkante stoßen?“

Was denken Sie, war Headline 1 oder Headline 2 der Gewinner? 

Beim Briefing-Gespräch kommt irgendwann die Frage nach der Länge des hypnotischen Verkaufstextes. Denn viele Auftraggeber denken, ein kurzer Text wird eher gelesen als ein langer.

Dem ist nicht so.

 

 

Vergleichen Sie einen kurzen Verkaufstext mit einem kurzen Verkaufsgespräch

Nehmen wir an, Sie schlendern durch die Stadt. Sie bleiben vor einem großen Schaufenster stehen, weil Ihnen die wunderschöne Auslage gefällt.

Sie betreten das Ladenlokal.

Sie werden freundlich und sehr herzlich von einem netten Verkäufer mit den üblichen Worten empfangen: „Was darf ich Ihnen Gutes tun?“

„Ich interessiere mich für das Produkt XY. Doch bevor ich es kaufe, habe ich noch ein paar Fragen. Können Sie mir da weiterhelfen?“

„Natürlich. Gerne.“

„Ich möchte wissen, ob ich mit XY auch xxxx machen kann? Es gibt nämlich ein Konkurrenzprodukt, das diese Voraussetzung erfüllt.“

Der Verkäufer hält inne und überlegt.

„Hm ja, das kann ich Ihnen nicht genau sagen.“

„Ok, man kann ja auch nicht alles wissen. Dafür gibt es zu vieles auf dem Markt“, denken Sie sich.

Sie stellen zwei weitere Fragen.

Auch die kann Ihnen der Verkäufer nicht zufriedenstellend beantworten und wird etwas nervös. Dann klingelt das Telefon.

Scheinbar sein Rettungsanker. Er stürzt dran und spricht mit dem Anrufer. Sie wünschen sich, er hätte den Anruf abgeblockt. Und stehen da und warten…  Endlos.

Was werden Sie sich wohl denken?

„Er hat wohl keine Zeit und kein Interesse. Na gut. Dann gehe ich eben.“

Sie wenden sich ab und sagen: „Ihnen einen schönen Tag noch.“

Sie verlassen das Geschäft und denken: „Dann kaufe ich eben dort, wo ich gut beraten werde.“

 

 

Fragen und Einwände zeugen von echtem Interesse und wahrer Kaufabsicht

Ich und sicher auch Sie erwarten von einen kompetenten Verkäufer, dass er auf Ihre Fragen eingeht und eventuelle Einwände professionell abfedert. Es ist zeitintensiv. Aber es ist gut investierte Zeit. Denn das Geschäft kommt in den meisten Fällen zustande, wenn Resonanz entsteht.

Einige Tage später entdecken Sie das gleiche Gerät in einem anderen Geschäft. Auch hier wieder ein wunderschön dekoriertes Schaufenster.

Die Dame begrüßt Sie höflich.

 

 

Die nette Dame bietet Ihnen sogar eine Tasse Kaffee an, während Sie sich neugierig umschauen

Dieser ungewöhnliche Service überrascht Sie. Sie fühlen sich gleich wohl.

Dann deuten auf ein Gerät und sagen, dass Sie daran Interesse haben. Und dazu noch ein paar Fragen hätten.

„Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen, so gut ich kann. Jedenfalls haben Sie mit dem Gerät gut gewählt. Es ist erstklassig verarbeitet und wird Ihnen noch lange Freude bereiten.“

Sie gibt es mir in die Hand und sagt: „Merken Sie, wie gut es in der Hand liegt und wie angenehm es sich anfühlt?“

Wie wichtig Haptik und dem daraus entstehenden Besitzgefühl in Verkaufsgesprächen ist, erfahren Sie gleich. Und über die besondere Kunst, diese Emotionen in hypnotischen Verkaufstexten zu erzeugen.

Dann erzählte Sie die Geschichte, wie das Unternehmen das Gerät entwickelte und über die Jahre verbesserte…

Sicher lieben Sie solche Geschichten.

Danach kamen die Vorzüge. Mehr als Sie erwartet hätten.

Perfekt. Sie sind begeistert. Ihre Fragen hatten sich erledigt.

Sie wurden im Verkaufsgespräch beantwortet, denn Sie platzierte während unseres Smalltalks eine Bedarfsanalyse – clever.

 

 

„Nehmen Sie es so, oder darf ich es Ihnen als Geschenk einpacken?“

Wow. Genau das, was Sie von einem guten Verkäufer erwarten: Freundliches Auftreten, Kompetenz und lösungsorientiertes Handeln.

Gerne kaufen Sie das Gerät. Auch wenn es etwas teurer ist. Das ist aber nicht wichtig, denn Sie wurden bestens beraten und werden das Ladenlokal ganz sicher Ihren Freunden und Bekannten empfehlen.

Sicher würden nicht nur Sie, sondern auch andere Menschen dort kaufen und weitererzählen.

Gut, wenn sie einen Kauf lediglich auf den Preis reduzieren würden, dann im ersten Ladengeschäft.

Doch wenn Sie Wert auf gute Beratung legen, dann sicher im zweiten Geschäft.

Ihr Webauftritt ist nichts anderes als ein Schaufenster.

Und Ihr Verkaufstext ersetzt den Verkäufer.  Ein guter Verkaufstext bedeutet ein gutes Geschäft. Ein schlechter Verkaufstext bedeutet ein schlechtes Geschäft. Ganz gleich, ob es um den direkten Verkauf geht, oder ob er über mehrere Stufen entwickelt.

 

 

So kommen Sie in Resonanz: „Verwöhnen Sie Ihre Kunden mit hypnotischen Verkaufstexten – eingehüllt in einen Storytelling-Mantel.“

Spielen wir einmal 6 unterschiedliche Webauftritte durch:

  1. Ein Webauftritt ohne Text, ist wie ein Ladenlokal ohne Verkäufer.
  2. Ein Webauftritt mit einem schlechten Verkaufstext, ist wie ein Ladenlokal mit einem schlechten Verkäufer.
  3. Ein Webauftritt mit einem mittelmäßigen Verkaufstext, ist wie ein Ladenlokal mit einem mittelmäßigen Verkäufer.
  4. Ein Webauftritt mit Bildern, ist ein wie eine Ausstellung mit Bildern.
  5. Ein Webauftritt mit einem Spitzen-Verkaufstext inklusive hypnotischen Sprachmustern, ist wie ein Ladenlokal mit einem Spitzenverkäufer. Er bringt Ihnen kaufwillige Kunden.
  6. Ihr Webauftritt bestückt mit einem olympiareifen hypnotischen Verkaufstext und das Ganze mit einer Story ummantelt. Sie können sich vor Kunden kaum noch retten.

Welcher Webauftritt ist Ihr Favorit?

Ob Sie bereits einen hypnotischen Verkaufstext mit den Elementen eines Spitzenverkäufers einsetzen oder ob Optimierungsbedarf besteht, dass gerne bei einem persönlichen Telefonat: +49 (0)2631 862187.

Wichtig: Geben Sie Ihren Kunden die Informationen, die sie brauchen, damit Sie sich entscheiden können. Schenken Sie Ihnen ein Lächeln. Bringen Sie Farbe in ihr Leben. Erzeugen Sie Lebensfreude. Geben Sie ihnen dieses Kuschelgefühl, dass wir alle so sehr lieben. Umschmeicheln Sie sie.

Alles das sind wertvolle Geschenke, die Sympathie und Vertrauen aufbauen, und Hurra-Erlebnisse erzeugen. Dann schwingen Sie mit Ihren Kunden in Resonanz.

 

 

Niemand braucht hypnotische Verkaufstexte…

…sondern das was dahintersteckt: Das emotionale Erlebnis. Wir Menschen sind nun mal fühlende Wesen, die emotional reagieren und nicht eine emotionslose Maschine. Deshalb wollen Ihre Kunden Lösungen, die begeistern und sie emotional ansprechen.

Beispiele:  Niemand braucht…

  • ein flottes Sportauto, sondern das Gefühl, schneller zu sein, als die Anderen.
  • Schokolade, Eis oder Kuchen. Es geht um den leckeren Geschmack und das Glücksgefühl.
  • einen Börsendienst, sondern es ist der Reichwerde-Traum, der die Emotionsknöpfe drückt.
  • einen offenen Kamin, sondern die romantischen Momente beim knisternden Holz ins Träumen zu kommen und den Alltag zu vergessen.
  • eine teure Armbanduhr, sondern das Gefühl, von seinen Freunden bewundert zu werden.

 

 

Okay, wie lang soll denn nun ein hypnotischer Verkaufstext sein?

Die Länge ist unterschiedlich.

Es gibt keine Norm. Sie richtet sich nach dem Angebot, den Vorteilen, dem Kundennutzen, sowie weiteren Faktoren.

Ganz sicher ist er nicht eine halbe Seite lang. Das wäre das kurze Verkaufsgespräch. Siehe oben. Das war höchst unbefriedigend.

Im Grunde ist es ganz einfach: Finden Sie jemand sympathisch, dann wechselt man auch nicht nur ein paar Worte und verabschiedet sich wieder. Ganz im Gegenteil. Sie nehmen sich Zeit. Immerhin wollen Sie mehr über den anderen erfahren und ihn oder sie besser kennenlernen. Ein völlig natürliches Verhalten. Warum sollte es bei einem schriftlichen Verkaufsgespräch plötzlich anders sein?

 

 

Zurück zu Ihrem Webaufritt

Ein Webauftritt gehört zum guten Ton. Er ergänzt das gute alte Schaufenster in der Innenstadt oder ersetzt es völlig.

Ohne Webpräsenz existieren Sie quasi nicht. Heute schaut niemand mehr in die gelben Seiten, um Sie zu finden. Jeder sucht über das Internet. Alleine schon deshalb ist ein Webauftritt ein MUSS.

Hervorragende Webauftritte ziehen Besucher in ihren Bann.

Bei minderwertigen Webseiten vergeuden sie ihre wertvolle Zeit.

Leonardo da Vinci: „Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und einem doch das kostbarste stehlen: Die Zeit.“

Wenn früher schon die Zeit als das Kostbarste galt, wie wertvoll muss sie erst heute sein, in einer Welt, in der alles schnell gehen muss: Zeit ist das neue Gold. 

Daher muss Ihr Webauftritt mehr bieten als ein freundliches „Willkommen auf meiner Webseite“. Heute ist Ihr Webauftritt das Herzstück eines kompletten Kommunikations-Systems. Ihre Texte spielen darin die tragende Rolle. 

Kürzlich ein Schweizer Kunde: „Der Text ist das Hauptelement.“

Ja genau.

 

 

Der Verkaufstext mit hypnotischen Sprachmustern ist die Seele Ihrer kompletten Kommunikations-Strategie

Ohne Text geht überhaupt nichts. Er schlägt die Brücke zum Kunden. Auf ihm basiert alles.

Oftmals wird der Text vernachlässigt. Am Liebsten komplett darauf verzichtet. Oder im Stakkato-Stil schnell mal was getippt. Da werden technisch hervorragend ausgestattete Webseiten mit vielen bunten Bildern ins Netz gestellt.

Der Text aber führt ein einsames Nischendasein.

„Ein paar Worte, die kriegt doch jeder hin. Das kann die Sekretärin oder der Auszubildende noch nebenbei erledigen“, denkt so mancher Geschäftsführer.

 

 

Der Auszubildende als Top-Verkäufer?

Das Hauptkommunikations-Element – der Text – ist Chefsache. Niemand käme auf die Idee und würde seinen Auszubildenden oder seine Sekretärin mal so nebenbei in den Verkauf schicken, als Ersatz für einen Top-Verkäufer. Völlig undenkbar.

Google zum Beispiel ist eine Textsuchmaschine. Deren Analyse-Tools sind extrem leistungsfähig. Sie können mittlerweile sinnige von unsinnigen Texten unterscheiden.

Sinnige Texte brauchen eine bestimmte Mindestlänge und müssen Sinn machen, für den Interessenten und dann schließlich auch für Google.

Dann werden sie im Ranking bevorzugt.

Bitte lassen Sie sich nichts von Top-Rankingfaktoren erzählen. Die gibt es nicht. Die Relevanz, wo ein Text bei Google erscheint, ändert sich je nach Suchanfrage.

 

 

So wirkt ein hypnotischer Verkaufstext

Im Prinzip wirkt er so: Das, was Sie gerade gelesen haben, ist bereits in Ihrem Kopf. Lesen ist gleichzeitiges Denken. Sonst wäre es kein Lesen. Gedanken produzieren Gefühle.

Sie sehen, es geht immer um Gefühle. Wir Menschen entscheiden nicht rational, sondern emotional.

Hypnotische Verkaufstexte wirken wie ein Energiegetränk. Der Puls Ihrer Interessenten pocht immer stärker. Aufregende und spannende Inhalte entführen, verzücken, faszinieren. Sie lassen den tristen Alltag vergessen.

Vor allem Geschichten, die mit hypnotischen Sprachmustern gewürzt sind, verkaufen hervorragend.

Fragen Sie sich:

 

 

„Besitzt meine Webpräsenz genug Magie und berührt meine Kunden?“

Wenn nein, dann landen Ihre Besucher in einem emotionslosen Raum. Sie frösteln. Sie fühlen sich unwohl. Daran ändern auch die Fotos oder die ganze Kosmetik nichts. Es ist lediglich Schminke. Sieht nett aus und weicht nach einem Regenguss auf.  Übrig bleibt ein Skelett.

Wie wollen Sie ein Skelett mit einem interessierten Besucher in Resonanz bringen? Es kommt keine zustande. Aber Resonanz zwischen Sender und Empfänger ist die Grundvoraussetzung überhaupt.

Deshalb brauchen Sie Geschichten mit hypnotischen Verkaufstexten, damit Sie mit Ihrem Angebot in Resonanz mit Ihren Kunden treten.

 

 

Hinterlasse ich mit meinen hypnotischen Verkaufstexten einen Fingerabdruck im Netz?

Wenn jetzt ein freudiges JA erschallt, dann ist alles in Ordnung. Ihre Kunden fühlen sich wohl. Sie wissen woran sie sind und kaufen.

Wenn nicht, dann sollten Sie dringend etwas ändern. Dringend deshalb, weil sich Ihre Konkurrenz freut, wenn es bei Ihnen nicht gut läuft und Ihr Ranking immer schlechter wird. Trotz dem ganzen SEO-Schnickschnack.

Fangen Sie so an.

„Herzlich willkommen“ oder „Schön, dass Sie meine Seite gefunden haben“ oder ähnliche Floskeln – raus, raus, raus. Es ist abgedroschen und schnarchig. Sie stempeln sich als Nichtprofi ab. Auch wenn Sie im echten Leben eine Koryphäe sind. Da draußen im Netz weiß das keiner. Arbeiten Sie wie die Profis hypnotischer Verkaufstexte.

Zum Beispiel mit…

 

 

…Tatsache und Suggestion (sehr gut geeignet in Verkaufstexten mit hypnotischen Sprachmustern)

Wortverbindungen: bewirkt, macht, zwingt, setzt voraus, weil, führt zu,  deshalb, schafft, ermöglicht, hilft, unterstützt, beweist, während, bevor,  bedeutet, wenn…dann…

Diese Satzverbindungen setzen Sie ein, wenn Sie zwei Satzteile miteinander verbinden. Auch ist es möglich, Sätze miteinander zu verbinden, die keinen Zusammenhang ergeben, denn unser Bewusstsein sucht diese Zusammenhänge automatisch.

Herr Buchsbaum, ich zeige Ihnen jetzt die neue Software ausführlich. So können Sie sich direkt vorstellen, welchen langfristigen Unternehmenserfolg Sie damit erzielen, weil Sie wissen, was für Ihr Unternehmen gut ist.

Wichtig: Immer im 1. Satzteil die Tatsache bringen und dann im 2. Satzteil die Suggestion.

Ein berühmtes Beispiel…

 

 

„94% JA-Stimmen mit diesem simplen Zauberwort“

Probieren Sie es selbst aus. Sie werden verblüfft sein.

Sicher kennen Sie das berühmte Experiment der Havard Psychologin Ellen Langer.

Sie erreichte eine Zustimmungsrate zwischen 50% und 100% allein durch das Begründen einer Forderung.

Sie sehen gleich, dass diese Begründung keineswegs logisch sein muss.

 

 

Zum Experiment:

Eine Menschenschlange vor einem Kopierer.

Die Aufgabe einer Testperson bestand darin, sich an dieser Schlange vorbei zu mogeln, um möglichst schnell einige Kopien anzufertigen.

Die Testperson fragte: „Entschuldigen Sie bitte, ich möchte 5 Blatt kopieren, darf ich den Kopierer benutzen?“

60% der Wartenden antworteten mit ja.

Wurde die Anzahl der Seiten auf 20 erhöht, sank die Zustimmungsrate auf 24%.

Das Experiment wurde wiederholt. Allerdings wurde am Ende der Frage

„…weil ich es eilig habe“, angehängt. Das klang dann so:

„Entschuldigung, ich möchte fünf Blatt kopieren. Darf ich den Kopierer benutzen? Weil ich es eilig habe.“

94% stimmten zu.

Bei 20 Seiten lag das Ergebnis immerhin noch bei 42%.

Das Experiment zeigt deutlich, dass Menschen schnell entscheiden oder beurteilen, wenn sie nicht an Details interessiert sind.

Was bedeutet das nun für Ihre Verkaufstexte?

Es reichen oberflächliche Aussagen.

„Weil“ ist hier das Zauberwort.

Die Aussage, die auf weil folgt, wird ohne zu prüfen als richtig akzeptiert und angenommen.

Denn wenn Sie einmal genau hinschauen, gibt es überhaupt keinen Grund, warum die Wartenden die Person hätten vorlassen sollen.

Machen Sie sich diese simple Technik in Ihren hypnotischen Verkaufstexten und dem Storytelling zunutze.

Und jetzt etwas zur oben versprochenen…

 

 

…Haptik und dem daraus resultierendem Besitzgefühl in Printmailings

Besitzgefühl: „Stellen Sie sich vor, wie es sich anfühlt, wenn dieses einmalige Amulett Ihren Hals ziert und die Blicke auf Sie zieht.“

Hier spielt außer dem Besitzgefühl die Eitelkeit eine große Rolle. Wer möchte nicht gerne bewundert werden?

Falls Sie einen Gegenstand verkaufen wollen, geben Sie ihn dem Kunden in die Hand.  Das Anfassen regt das Besitzgefühl an. Es ist die physische Kontrolle, die ihr Kunde über den Gegenstand erlangt.

In Ihren hypnotischen Verkaufstexten Gegenstände anfassen 

In hypnotischen Texten haben Sie keine realen Gegenstände zum Anfassen. Es gibt nichts Haptisches.
Aber Sie können sie gedanklich anfassen lassen:
„Sie schließen die Augen und wollen nur noch entspannen. Sie spüren die wohlige Wärme, die Ihren Körper sanft umhüllt, wie die mediterrane Sonne. Dieses wunderbare Gefühl können Sie jetzt jeden Tag erleben mit dem Thermo-Mediterran-Wärmespender….

Haptik: Beschreiben Sie Ihr Angebot in allen Einzelheiten , sodass sich Ihr Kunde vor seinem geistigen Auge vorstellen kann: Gewicht, Größe, Material, Oberflächenbeschaffenheit und welchen Nutzen er davon hat.

Bieten Sie unbedingt haptische Vergleiche an: so groß wie; so weich wie; so leicht wie…

Nehmen Sie auch Produktbilder hinzu. So steigern Sie das Besitzgefühl. Suchen Sie passende Fotos die die Nutzer-Situation darstellen: Ein Bild von einem Auto, indem der Fahrer bereits drinsitzt, wirkt besser, als nur ein Bild von einem leeren Auto.

Kommen wir zu den Printmailings: Sie haben einen unschlagbaren Vorteil gegen über E-Mailings.

Denn sie punkten durch Haptik und Werthaltigkeit gegenüber E-Mail-Werbung. Ein Postmailing muss erst einmal angefasst und kann nicht einfach weggeklickt werden. Das Kuvert ist der erste haptische Kontakt/Eindruck mit dem Empfänger.

Soll ein Text auf dem Kuvert stehen?

Wenn der Empfänger sofort erkennen soll, dass es um Werbepost geht, dann darf ein kurzer Teaser auf den Inhalt neugierig machen.  Beispiel: „3 extrem wirksame Tipps, wie Sie noch heute eine Rendite von 1.500% erzielen. Sofort öffnen.“

Steigern der Öffnungsrate: Bringen Sie die Neugierde zum Bersten, indem Sie etwas in das Kuvert legen. So entsteht aus einem zweidimensionalen Brief ein 3D-Mailing. Das könnte zum Beispiel ein Tütchen Gummibärchen sein.

Ich wette, wenn ein solches Mailing in Ihrem Briefkasten liegt, wollen Sie wissen, was im Kuvert ist.

Entscheiden Sie sich für eine eher förmliche Variante, dann würde ich auf einen Teasertext verzichten.

Zwei weitere Pluspunkte für Printmailings:

  • Die Öffnungsrate liegt bei Printmailings bei rund 60%.
  • Sie erreichen Menschen, die nicht internetaffin sind.

 

 

So werden Ihre Leser mit hypnotischen Verkaufstexten und Storytelling wibbelig

Stellen Sie sich vor, plötzlich bieten Sie etwas an, dass die Menschen aus dem tristen Alltag herausholt. Ihr Webauftritt katapultiert sie in eine faszinierende Welt, indem Bilder und Filme im Kopf entstehen. Wäre das nicht traumhaft?

Ja, selbst scheinbar starre, emotionslose Produkte, sowie jegliche noch so trockene Dienstleistung lässt sich hypnotisch darstellen.

Wenn Ihnen das gelingt, beeindrucken Sie Ihre Leser mit Ihrem ganz persönlichen, einzigartigen Fingerabdruck.

Und das geht so.

Überlegen Sie sich eine nette Schlagzeile, die so richtig reinhaut. Ihr potenzieller Kunde muss vor Neugierde platzen und scharf auf den folgenden Text werden.

Stellen Sie Ihr Angebot so dar, dass Ihre Leser es unbedingt haben will. Sagen Sie ihm, was für ihn drin ist. Denn genau das will er wissen. Bieten Sie Mehrwert und einen spannenden Inhalt.

Und dann schauen Sie im ganz tief in die Augen und sagen ihm: „Schlag jetzt zu. Diesen Angebot ist so einmalig und begrenzt bis… !“

Tipp: Schreiben Sie Ihren Text einzigartig. So einzigartig, wie es Ihr Unternehmen und Ihre Unternehmens-Geschichte ist.

 

Ihre Kunden und auch Sie lieben einzigartige Verkaufstexte mit hypnotischen Sprachmustern 

Geben Sie Ihren Kunden, was sie wollen – hypnotische Verkaufstexte mit Geschichten, die faszinieren.

Tipp: Hüten Sie sich unbedingt vor Schnellschüssen. Texte aus der Hüfte treffen meist daneben und nicht ins Ziel. Deshalb: Hypnotische Verkaufstexte brauchen Zeit – sie entwickeln sich.

Sicher gönnen Sie sich auch schon mal ein gutes Gläschen Wein.

So zum Abschalten. Alleine oder zu zweit bei Kerzenschein.

Bestimmt trinken Sie keinen billigen Fusel, der maschinell geerntet wurde und aus irgendwelchen Trauben der zweiten Pressung kommt.

Garantiert nicht. Blöde Frage. Denn Sie wollen ja abschalten und den Abend genießen.

 

 

Sie schauen in Ihren Weinvorrat

Hier erwartet Sie ein edles Tröpfchen – ein Geburtstagsgeschenk. Einen Bordeaux, den sie bisher noch nicht kannten und heute Abend probieren wollen.

Erwartungsvoll öffnen Sie die Flasche mit einem gewindeten Korkenzieher. Sie riechen am Korken.

Sie gießen etwas Wein in Ihr Glas.

Sie erkennen einen wunderbaren Farbton. Die Aromen steigen in Ihren Nase. Sie ordnen ihn anhand der ihn ein – übrigens: unser Riechhirn kann bis zu 4.000 verschiedene Gerüche unterscheiden.

Jetzt nehmen Sie einen kleinen Schluck. Bewegen ihn im Mund hin und her. Sie fühlen die Eindrücke auf der Zunge. Sie schlucken ihn herunter. Sie spüren im Nachhall die Aromen, Säure oder Bitterstoffe.

Welch ein Genuss. So wird Ihr Abend zu einem besonderen Erlebnis.

Als Weinliebhaber kennen Sie diese Momente, wenn Sie den Wein mit allen Sinnen erfahren.

Tipp: Wenn Sie Ihren Kunden etwas Gutes tun wollen, dann verwöhnen Sie sie mit hervorragenden Verkaufstexten mit hypnotischen Sprachmustern und einzigartigem Storytelling, damit Sie bei ihnen auch alle Sinne ansprechen. Sie haben es verdient.

Selbst dann, wenn Sie die gleichen Angebote haben, wie Ihre Mitbewerber, gewinnen Sie. Denn Sie und Ihr Unternehmen sind anders. Alleine schon aus der Entstehungsgeschichte heraus. Ihre Angebote werden sogar unvergleichlich durch Kundengeschichten. Denken Sie an den einmaligen Fingerabdruck.

 

 

Professionelle Verkaufstexter entwickeln Ihnen brillante hypnotische Verkaufstexte und spannendes Storytelling

Egal um welche Art Texte es geht, es unterstützen Sie die Experten der Textgurus mit hochwertigen und individuellen Inhalten, die Ihnen Kunden bringen – nichts von der Stange.

Keine bunt aufgereihte Wort-Kette nach Cent/Wort aus irgendwelchen Schreibfabriken oder von Amateur-Textern.

Denn es kommt auf etwas ganz anderes an, als auf die Anzahl von Worten oder irgendwelchen Wortgerüsten.

Mark Twain sagte: „Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist der gleiche wie zwischen einem Blitz und einem Glühwürmchen.“

Deshalb holen sich clevere Unternehmer erfahrene Profitexter. Oder wie es Zig Ziglar ausdrückt: „Wenn Du denkst, es ist teuer, einen Profi anzuheuern, warte bis Du einen Amateur angeheuert hast.“

Die hypnotischen Verkaufstexte, die Sie bekommen, sind einzigartig, einfach anders, weil die Typen von Textgurus so sind wie Sie, lediglich auf etwas anderes spezialisiert als Sie.

  • Sie sind gerne Unternehmer. So wie Sie.
  • Sie handeln lösungsorientiert. So wie Sie.
  • Sie bilden sich weiter. So wie Sie.
  • Sie sind Profis. So wie Sie. Und immer im Training, um fit zu bleiben.

Deshalb liefern die Profitexter der Textgurus olympiareife Verkaufstexte mit hypnotischen Sprachmustern und Geschichten, die Ihre Interessenten ins Herz treffen.

 

 

Verkaufstexter und weitere Spezialisten im Textgurus-Netzwerk

Ausgewiesene Profis. Keine Theoretiker. Erfahrene Praktiker. Macher. Immer auf Ergebnisse konzentriert.

Sämtliche Verkaufstexter wurden ausgebildet im Direkt-Marketing nach den amerikanischen Vorbildern wie Ted Nicholas, Clayton Makepeace, Bob Bly, Nick Usborne, Don Mahoney, Herschell Gordon Lewis.

Einige sind Verkäufer. Manche führten eigene Unternehmen. Wieder andere stammen aus ganz unterschiedlichen Berufen. Eine bunter Vielfalt.

Als Verkaufstexter wird man nicht geboren. Die meisten sind Quereinsteiger, die irgendwann die Liebe zum Texten entdeckten. Das haben sie gemeinsam. Ansonsten besticht jeder mit seiner Individualität. Darunter gibt es Experten für Finanzthemen, Gesundheitsthemen, persönliche Entwicklung…

Wieder andere nutzen ihre kreative Freiheit und sind auf unterschiedlichen Bereichen bewandert.

Sämtliche Profitexter bilden sich fort im Copywriting, Storytelling sowie im Online- und Direktmarketing.

Sie arbeiten zusammen mit weiteren Spezialisten aus folgenden Fachgebieten:

  • Webdesign mit WordPress
  • Webdesign mit Joomla
  • Webdesign mit Contao
  • Webdesign mit Typo3
  • WordPress-Trainer
  • IT-Experten
  • Markenbildner
  • Autoren
  • Copywriting – Trainer
  • Programmierer
  • Office 365 -Berater, Trainer und Dozenten
  • Filmemacher (fernsehreife Werbefilme)
  • Erklärvideos: Von Hand gezeichnet. Komplexes einfach erklärt.
  • Lotus-Notes-Entwickler
  • Übersetzer (Französisch, Englisch)
  • Lektoren
  • Korrektoren
  • Resonanzmarketing-Experten

Auch diese Kollegen sind Praktiker mit Fokus auf Ihre Ziele. Ich kenne jeden Einzelnen persönlich und weiß, was sie leisten.

 

 

Direkt – ohne Werbeagentur – schont Ihr Budget

Vom Kleinbetrieb bis zur Aktiengesellschaft verhelfen die Textgurus – Freelancer Kunden zu mehr Geschäft.

Informieren Sie sich gleich hier: +49 (0) 2631 862187.

Die, die mich kennen, wissen, dass ich Wert auf 100% Qualität lege. Und genau das liefern die Teammitglieder der Textgurus.

  • Ob es eine einfache Textanzeige ist, ein kompletter Webauftritt  oder eine fernsehreife Filmproduktion.
  • Ob Sie sich auf einen hoch dotierten Managerposten bewerben oder sich als Experte in Ihrer Branche mit einem eigenen Buch einen Namen machen wollen.
  • Ob Sie sich mit Ihrer Firme-oder Gründergeschichte von Ihren Konkurrenten abheben wollen.
  • Ob Sie Kunden mit Produkt-Geschichten überzeugen.
  • Ob Sie ein Reisebüro betreiben oder Reiseveranstalter sind und frische Reiseangebote als die üblichen in den Katalogen wollen, die Ihre Kunden animieren zu buchen.
  • Ob Sie mit Ihrem Unternehmen an einem Punkt angekommen sind, wo es nicht so recht voran geht und Sie sich entschließen, zu einer unverwechselbaren Marke zu werden.
  • Ob es um das magnetische Gewinnen von Kunden geht, die Sie mit Resonanz-Marketing erreichen wollen.
  • Ob Sie Ihre Texter-Mannschaft auf bessere Umsatz-Ergebnisse trimmen möchten…

…und viel mehr bekommen Sie bei den Textgurus.

Ohne Werbe-Agentur, sondern direkt. Das schont Ihr Budget. Sie haben immer einen direkten Ansprechpartner. Das erleichtert die Kommunikation vom ersten Kennenlernen bis zum Abschluss der Projektarbeit.

 

 

Bevor Kunden kaufen, informieren sie sich. Sie entscheiden, ob sie bei Ihnen kaufen oder beim Mitbewerber

Übertriebene Werbeversprechen in Mailings oder Internetseiten, großkotzige Werbespots, nervige Banner sowie plumpe Online-Werbung verführen nicht zum Kauf. Ganz im Gegenteil. Sie schrecken ab.

Doch auch zu flache Werbung bringt keinen Erfolg, weil sie in den täglich auf uns einprasselnden Botschaften nicht wahrgenommen wird und einfach untergeht. Wir blenden sie ganz unbewusst aus.

Die Tonalität muss sitzen. Denn zwischen den Farben Schwarz und Weiß finden Sie das komplette Farbspektrum – wie beim Regenbogen. Hier ist viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung gefragt, damit man die richtige Farbe trifft.

Fazit: Der smarte Weg erzeugt ein Verlangen ohne Gegenwehr. Übt einen unwiderstehlichen Sog aus und verschafft Ihnen Wettbewerbsvorteile.

Verkaufstexte mit hypnotischen Sprachmustern eignen sich bei Ihrer Firmengeschichte und in Ihren Produktgeschichten.

Für Sie gibt es jetzt nur eins: Ein  4 – Augen – Gespräch +49 (0) 2631 862187

Gruß

Bernfried Opala

Initiator der Textgurus

PS: Nutzen Sie meinen Vorschlag und rufen jetzt an:

+49 (0) 2631 862187